Eingewöhnung neuer Kinder

Um den Übergang von der Familie in den Kindergarten für Eltern und Kinder so positiv wie möglich zu gestalten, planen wir eine gestaffelte Aufnahme der Kinder im September. Wir wollen uns für das einzelne Kind genügend Zeit nehmen, damit es die Räumlichkeiten unserer Einrichtung kennen lernen und sich darin gut zurechtfinden kann. Das Kind kann sich so aktiv mit der neuen Situation auseinander zusetzen und sich darauf einzulassen. Es gewöhnt sich langsam an den neuen Tagesablauf, die neuen Regeln und die neue Umgebung. Und vor allem kann es uns von Anfang als liebevolle und verlässliche Bezugspersonen kennenlernen, die es bei der Kontaktaufnahme mit den Kindern, dem Hineinfinden in die Gruppe unterstützen und die es ermuntern, sich seine neue Welt zu erobern. Darüber hinaus wird jedes neue Kind in einem älteren Kind einen „Paten“ finden, der ihm Unterstützung und Orientierung gibt.

Diese Erfahrungen werden das Kind befähigen, auch weitere Übergänge gut zu bewältigen. Wie lange die Eingewöhnungsphase dauert und wie sie verläuft ist von Kind zu Kind höchst unterschiedlich. Deshalb bieten wir auch keine “Patentrezepte” an, sondern orientieren uns dabei an den Bedürfnissen des jeweiligen Kindes.

Bei vereinzelten Neuaufnahmen während des laufenden Kindergartenjahres werden diese Grundsätze ebenfalls berücksichtigt.